Update Transportsituation

    22. Jan 2021

    Nach wie vor ist ein Nachlassen der Frachtpreisrally nicht in Sicht. Experten befürchten eine beispiellose und langanhaltende Entwicklung der Seefrachtpreise auch über <<Chinese New Year>> hinaus.

    Der sprunghaft angestiegene Onlinehandel im Lockdown und das Auffüllen der krisenbedingt geleerten Lager vieler Unternehmen führen derzeit zu einer gesteigerten Nachfrage nach Containertransporten aus Fernost. 

    Seit Herbst haben sich Frachtraten teils vervierfacht. Auch ein Sprecher von Hapag Lloyd bestätigte, dass nach dem chinesischen Neujahr Mitte Februar kein Rückgang der Preise zu erwarten sei.

    Doch die Erhöhung der Frachtpreise ist nicht das einzige Problem.

     Nach wie vor sind Frachtschiffe überbucht, Container fehlen und Häfen kommen mit der Containerabfertigung nicht hinterher. Bereits bestätigte Buchungen werden zurückgewiesen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, Leercontainer werden im Inland zum Teil nicht mehr angenommen. All das führt zu einer weiteren Zuspitzung der Transportsituation. Wir bitten Sie weiterhin um Verständnis für die aktuelle Situation, die wir leider nicht beeinflussen können.

    Bildquelle: Freightos

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen | Impressum